Themen
    
 
 
 
 
 

Wer wir sind

Es war ein langer Weg für Familie Dehlwes aus Lilienthal bis heute zum 250 ha Betrieb mit 250 Kühen. 1979 konnten sie ihren Hof pachten und 1986 im Wege der Hofnachfolge kaufen. Zunächst wurde der Betrieb konventionell bewirtschaftet und Vorzugsmilch unter dem eigenen Namen verkauft. Die vielen Nachfragen der Kunden nach Bio-Milch brachte sie dann dazu, 1999 auf ökologische Wirtschaftsweise umzustellen.

Was wir tun

Morgens um sechs wird gemolken bei Dehlwes in Lilienthal zwischen Worpswede und Bremen - und am Nachmittag ein zweites Mal. Am nächsten Tag steht die frische Milch dann schon in den Verkaufsregalen der Region.
Das Futter für die Kühe - frisches Kleegras, Getreide und Mais - stammt zu 85 % von eigenen Flächen, der Kraftfutteranteil von 15 % Erbsen, Bohnen, Luzerne und Sojaschrot werden in Ökoqualität zugekauft. Ob auf dem Acker, im Stall oder in der Molkerei - Bio ist bei Dehlwes auch viel Handwerk: der Schichtkäse wird noch per Hand geschöpft und einzeln in Papier eingewickelt. Mittlerweile gibt es diese Variante auch in einer Plastikschachtel. "Als kleine Molkerei können wir sehr flexibel auf die Wünsche unserer Kunden eingehen", so Dehlwes. Das Sortiment der Hofmolkerei Dehlwes umfaßt mittlerweile neben der Milch auch Fassbutter, Quark, Creme Fraîche, Sahne, Schmand sowie Natur- und Fruchtjoghurts: alles nach alten Rezepturen und aus der guten frischen Rohmilch.
Der Erfolg gibt ihnen recht: Der Hofladen wird erweitert, neue Kühlräume für die Molkerei und ein neuer Stall mit viel Licht und frischer Luft gebaut. Eine Käserei kommt auch noch hinzu. "Die Tierhaltung macht den Unterschied", sagt Elke Dehlwes. "Sie ist schonender, gesünder und weniger auf Leistung getrimmt." Das zeigen auch die Hühner, die sich im Mobilstall sichtlich wohl fühlen.

Unsere Region

Längst ist die Nachfrage nach der der Dehlwes-Milch so groß geworden, dass die Milch vom eigenen Betrieb nicht mehr ausreicht. Inzwischen wird auch die Milch von sieben anderen Bauern aus dem Blockland verarbeitet.
"Sie sind aber alle gleich um die Ecke, keiner weiter als zehn Kilometer", sagt Dehlwes. So können die Transportwege kurz gehalten werden und tragen so zur optimalen Frische bei. Und die behauptet sich mit neun Tagen MHD sehr gut gegen die stärker erhitzte und bis zu drei Wochen haltbare ESL-Milch in den Regalen.

Unser Engagement

Die Zufriedenheit der Kühe ist für Familie Dehlwes besonders wichtig. "Unsere Kühe dürfen jedes Jahr drei Monate trockenstehen, sie werden dann nicht gemolken - das ist ihr Urlaub", sagt Gerd Dehlwes. Konventionelle Hochleistungskühe werden meist nur 8 Wochen vor der Geburt des nächsten Kalbes nicht gemolken. So kommt es, das konventionelle Kühe je nach Fütterung bis zu 9000 l Milch im Jahr geben, die Kühe von Dehlwes geben bis zu 2000 l weniger. Ein Grund, warum die Kühe bei Dehlwes auch bis zu 14 Jahren alt werden und nicht schon nach drei bis vier Kälbern so ausgezehrt sind , dass sie den Weg zum Schlachthof antreten müssen. "Unsere Kühe sind robuster", so Dehlwes.

Unsere Erzeugnisse

Milchprodukte

 

Saisonkalender

  Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
                         
Milchprodukte
                         
                         

Kontakt

Hofmolkerei Dehlwes
Trupe 17
28865 Lilienthal
Tel. 04298 699433

 

Website

https://hofmolkerei-dehlwes.de