Themen
    
 
 
 
 
 

Wer wir sind

Die Augustins, das sind der Gärtnermeister (Fachrichtung Obstbau) Dierk und seine Frau Katrin, eine hauswirtschaftliche Betriebsleiterin und Heilpflanzenexpertin.
Neun eigenständige Betriebe teilen die Leidenschaft für den Demeter-Anbau und bewirtschaften insgesamt fast 300 Hektar und vermarkten alle ihr Obst über die Bio-Obst Augustin KG. Übrigens: Die Betriebe gehören größtenteils zur Familie von Dierk und Katrin oder werden von ehemaligen Auszubildenden von Dierk, die nach der Lehrzeit begeistert ihre Betriebe umgestellt haben, bewirtschaftet.

Was wir tun

Der Apfel nimmt zwar eine ganze Menge Raum ein, aber hier steht der Mensch im Mittelpunkt: Man fühlt sich dem Hof verbunden, ist ein Team. Helle Arbeitsplätze, lange Pause, eine faire Bezahlung, gemeinsame Feste und Aktivitäten. So sieht gelebtes, soziales Engagement aus.

Geschichte

Die Pioniere Katrin und Dierk Augustin haben ihren Hof 1990 auf Bio umgestellt. Seit 2001 wirtschaften alle liefernden Betriebe ausschließlich nach Demeter-Richtlinien.

Unsere Region

Das Alte Land (Unterelbe, zwischen Stade und Hamburg) ist aufgrund der fruchtbaren Marschböden hervorragend für den ökologischen Obstbau geeignet.
Das maritime Klima sorgt für eine angenehm dünne Schale und ein reizvolles Fruchtzucker-Säure-Verhältnis.

Unser Engagement

Die Arbeit am Boden, der die Pflanze, die Frucht und letztlich den Menschen und seinen Geist nährt, bildet das Herzstück der Augustin-Produktion. Diese innovativ weiterzuentwickeln und sich selbst dabei weiterzuentwickeln macht die Leidenschaft der Betriebe aus.
Dierk engagiert sich als Vorsitzender in der FÖKO (Fördergemeinschaft Ökologischer Obstbau e.V.) fachlich und politisch für die Förderung des ökologischen Obstbaus und die Beibehaltung der ökologischen Wertmaßstäbe im Sinne der alten EG-Bio-VO. Katrin ist im Vorstand des Ökomarkt e.V., einer Verbraucher- & Agrarberatung in Hamburg, um Bio-Produkte beim Verbraucher zu etablieren und Bewusstsein dafür zu schaffen.

Unsere Erzeugnisse

Apfel

 

Saisonkalender

  Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.
                         
Apfel
                         
 
                         

Kontakt

Bio-Obst Augustin
Klein Hove 21
21635 Jork
Tel. (0 41 62) 9 00 18 - 0
kontakt@bioaugustin.de

 

Website

bioaugustin.de

Katrins Apfelstrudel mit Cranberries

Für ca. 8 Stücke

Für den Teig:
200 g Dinkelmehl Type 630
1 Prise Salz
ca. 100 ml lauwarmes Wasser
3 EL Speiseöl

Für die Füllung:
1,3 kg säuerliche Äpfel (z. B. Holsteiner Cox)
3 EL Rum
75 g zerlassene Butter
50 g Semmelbrösel
2 EL getrocknete Cranberries (oder Rosinen)
2 EL gehackte Mandeln
60 g Rohrohrzucker
2 EL Apfelstrudelgewürz oder 2 TL Zimt, 2 EL Rohrohrzucker und 1/2 TL Vanillepulver vermischen

1. Mehl mit Salz, Wasser und Speiseöl mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Mit den Händen nachkneten, bis der Teig glänzt und mit einer Schüssel, die mit heißem Wasser ausgespült wurde, zudecken und 30 Minuten ruhen lassen.
2. Äpfel schälen, Kerngehäuse herausschneiden und in dünne Scheiben schneiden. Mit Rum vemengen. Backofen auf 180 °C vorheizen (Umluft 160 °C).
3. Ein Geschirrhandtuch mit Mehl bestäuben und den Teig zu einem Rechteck von 70 x 50 cm ausrollen. Die Enden mit den Händen vorsichtig ausziehen. Das Muster des Geschirrtuchs sollte durch den Teig zu sehen sein. Mit einem Teil der Butter bestreichen, mit Semmelbröseln bestreuen, dabei 3 cm an den Rändern frei lassen.
4. Nun nacheinander die Äpfel, Cranberries (oder Rosinen), Mandeln, Zucker und Gewürze auf der Teigplatte verteilen. Die Teigränder der kurzen Seiten einklappen und den Strudel mit Hilfe des Tuches aufrollen. Den Strudel mit der Naht nach unten auf ein gefettetes Backblech gleiten lassen und mit einem Teil der Butter bestreichen. 50-60 Minuten backen, zwischendurch mit flüssiger Butter bepinseln. Den Strudel warm oder kalt mit Schlagsahne, Vanillesoße oder Vanilleeis servieren.

Guten Appetit!